Arten von Hörverlust

Erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Arten von Hörverlust, einschließlich Schallleitungsschwerhörigkeit, Schallempfindungsschwerhörigkeit und kombinierter Schwerhörigkeit.

Es gibt viele verschiedene Arten von Hörverlust, die sich auf unterschiedliche Weise auf Menschen in allen Lebensphasen auswirken.

Von welcher Art Sie betroffen sind, hängt von der Ursache des Hörverlusts ab. Ihr Hörverlust könnte im inneren, mittleren oder äußeren Ohr beginnen oder davon abhängig sein, wie Ihr Gehirn Töne verarbeitet oder durch eine Kombination verschiedener Stellen verursacht werden.

Die Schweregrade des Hörverlusts sind ebenfalls unterschiedlich, von gering-, mittel- und hochgradig bis an Taubheit grenzend. Ein Hörverlust ist zudem auf beiden Ohren (beidseitig) oder nur auf einem Ohr (einseitig) möglich, wie beispielsweise bei der einseitigen Taubheit. Hörverlust kann von Geburt an, plötzlich in der Kindheit, im Erwachsenenalter auftreten oder sich allmählich mit der Zeit entwickeln.

Die gute Nachricht ist, dass es für praktisch jede Art und jeden Schweregrad des Hörverlusts Behandlungsmöglichkeiten gibt. Wenn Sie glauben, dass Sie von einem Hörverlust betroffen sein könnten, sollte Ihr erster Schritt ein Termin beim Hörspezialisten sein, um Ihr Gehör testen zu lassen und gegebenenfalls Behandlungsmöglichkeiten zu besprechen. Mit der passenden Behandlungsmöglichkeit wird sich Ihre Kommunikationsfähigkeit in einer Reihe von Situationen verbessern und Sie können ein aktiveres, ausgefülltes und glücklicheres Leben führen.

Arten von Hörverlust

Conductive hearing loss

Schallleitungsschwerhörigkeit wird durch ein Problem im äußeren oder mittleren Ohr verursacht, beispielsweise Ohrenschmalz, eine Ohrinfektion, ein perforiertes Trommelfell, eine Flüssigkeitsansammlung oder abnormales Knochenwachstum. Behandlungsmöglichkeiten umfassen Knochenleitungssysteme und knochenverankerte Hörhilfen.

Sensorineural hearing loss

Schallempfindungsschwerhörigkeit wird durch ein Problem der Hörschnecke bzw. des Hörnervs verursacht. Hierbei handelt es sich um den inneren Teil des Ohrs, wo Töne in elektrische Impulse umgewandelt und an das Gehirn gesendet werden. Diese Art des Hörverlusts ist permanent und kann genetisch bedingt sein oder aufgrund von Alterungsprozessen, Krankheiten, Lärmeinwirkung oder bestimmten Chemikalienarten auftreten. Mögliche Therapien sind Hörgeräte, Cochlea-Implantate, Cochlea-Implantate mit Hybridfunktionalität und Hirnstamm-Implantate.

Mixed hearing loss

Kombinierte Schwerhörigkeit ist eine Kombination von Schallleitungs- und Schallempfindungsschwerhörigkeit. Schallempfindungsschwerhörigkeit ist meist permanent, während bestimmte Arten der Schallleitungsschwerhörigkeit vorübergehend auftreten können. Eine kombinierte Schwerhörigkeit ist beispielsweise möglich, wenn eine Person mit altersbedingter Schwerhörigkeit (Schallempfindungsschwerhörigkeit) eine Mittelohrinfektion (Schallleitungsschwerhörigkeit) hat. Der altersbedingte Hörverlust ist permanent, die Ohrinfektion kann jedoch mit der Zeit ohne Nachwirkungen abklingen.

Zentral-auditive Verarbeitungsstörung (ZAWS) oder Zentrale Taubheit ist ein Überbegriff für eine Reihe von Erkrankungen, die eine Störung des Hörvorgangs verursachen. Kurz gesagt: Das Gehirn kann nicht mehr einordnen, was das Ohr hört, da das Signal des Gehörs in gewisser Weise gestört wird. Infolgedessen ist eines der größten Probleme von Menschen mit ZAWS das erschwerte Hören in einer lauten Umgebung.

Haftungsausschluss

Die Angaben auf dieser Webseite dienen zur Information und sind in keiner Weise als Ersatz für die medizinische Beratung vorgesehen. Bitte konsultieren Sie einen Facharzt für eine Diagnose bzw. Behandlung eines Hör- oder Gesundheitsproblems.

Kostenloses Beratungspaket

Jetzt anfordern