Schweregrade des Hörverlusts

Eine geringgradige Schwerhörigkeit erschwert das Hören leiser Töne und das Verstehen von Gesprächen in lauten Umgebungen.

Bei einer mittelgradigen Schwerhörigkeit lassen sich sowohl leise als auch mäßig laute Töne nicht mehr hören. Das Erkennen von Sprache ist bei Geräuschkulisse äußerst schwierig.

Bei hochgradiger Schwerhörigkeit sind selbst Einzelgespräche ohne Hörgerät kaum möglich.

An Taubheit grenzende Schwerhörigkeit bedeutet, dass man nur noch sehr laute Töne hören kann. Ein Hörgerät ist unumgänglich.

Schweregrade des Hörverlusts

Die folgende Darstellung zeigt die einzelnen Schweregrade des Hörverlusts.1
Schweregrad des Hörverlusts Leisester hörbarer Ton (in Dezibel) Bezugsrahmen
Geringgradig 26 bis 40 dB Hört die lauteren bzw. intensiveren Vokale, überhört einige der leiseren Konsonanten. Personen mit geringgradigem Hörverlust fällt es mitunter schwer, leise sprechende Menschen und kleine Kinder zu verstehen. Sie müssen manchmal den Gesprächspartner bitten, lauter zu sprechen oder etwas zu wiederholen.
Mittelgradig 41 bis 55 dB Zusätzlich zu überhörten Konsonanten sind auch Vokale schwer hörbar. Personen mit mittelgradiger Schwerhörigkeit geben oft an, dass sie ohne Hörgerät zwar hören, aber nicht immer verstehen können.
Moderat mittelgradig 56 bis 70 dB Gespräche sind ohne Hörgeräte nicht hörbar. Selbst mit Hörgeräten ist Sprache nur schwer verständlich. Sie haben Schwierigkeiten, das Telefon klingeln zu hören, normale Gespräche zu hören oder zu verstehen.
Hochgradig 71 bis 90 dB Gespräche sind ohne Hörgeräte nicht hörbar, laute Töne wie ein schreiendes Baby oder ein bellender Hund sind jedoch hörbar. Hörgeräte sind bei Personen mit schwerem Hörverlust möglicherweise nicht mehr ausreichend.
An Taubheit grenzend 91 dB oder mehr Gespräche sind ohne Hörgeräte nicht hörbar, sehr laute Töne wie ein Rasenmäher oder ein Düsenflugzeug sind jedoch hörbar. Hörgeräte sind wahrscheinlich für Personen mit an Taubheit grenzendem Hörverlust nicht mehr ausreichend, Cochlea-Implantate können hier eine wirksamere Behandlungsmöglichkeit sein.

1. American Speech-Language-Hearing Association. Degree of Hearing Loss. Abrufbar unter: http://www.asha.org/public/hearing/Degree-of-Hearing-Loss/. Abgerufen im Februar 2012

Haftungsausschluss

Die Angaben auf dieser Webseite dienen zur Information und sind in keiner Weise als Ersatz für die medizinische Beratung vorgesehen. Bitte konsultieren Sie einen Facharzt für eine Diagnose bzw. Behandlung eines Hör- oder Gesundheitsproblems.