Mittelohrimplantate

Erfahren Sie mehr über Mittelohrimplantate, wie sie funktionieren und wem sie helfen können.

Was sind Mittelohrimplantate?

Mittelohrimplantate sind medizinische Geräte, die die geschädigten Strukturen des Aussen- und Mittelohrs umgehen. Aufgenommenen Töne werden verstärkt und direkt an den Aktuator gesendet, der an noch bestehende Strukturen des Mittelohrs gekoppelt ist und diese in Vibrationen versetzt. Diese Schwingungen, werden wie beim natürlichen Hören direkt an das Innenohr geleitet.

Für wen sind sie von Vorteil?

Mittelohrimplantate können Menschen mit Schallempfindungs- oder kombinierten Hörverlust helfen, die von Hörgeräten nicht profitieren.

Erfahren Sie mehr über die Arten von Hörverlust

Wie sehen sie aus?

Mittelohrimplantate bestehen aus zwei Teilen, dem inneren Implantat und dem äußeren Soundprozessor. Das Implantat wird unter der Haut platziert und enthält einen Magneten, der den Soundprozessor diskret am Kopf fixiert.

Es gibt jedoch auch vollimplantierbare Systeme, die keinen äußeren Soundprozessor benötigen. Bei dem vollimplantierbaren Mittelohrimplantat liegen sämtliche Bestandteile unter der Haut. Es muss kein Soundprozessor getragen werden. Es ist von außen unsichtbar.

Erfahren Sie mehr über andere Hörbehandlungen

Was muss ich sonst noch wissen?

Für die meisten Menschen mit Hörverlust sind Hörgeräte hilfreich. Aufgrund von Leistung, Tragekomfort oder besonderen Anforderungen sind sie jedoch nicht für jedermann geeignet.

Hörgeräte verstärken die Töne und leiten diese immer durch den Gehörgang. Im Gegensatz zu Hörgeräten leiten Mittelohrimplantate die Verstärkung direkt über die Mittelohrstrukturen zum Innenohr.

In den meisten Fällen werden die Kosten der Mittelohrimplantate von den privaten und staatlichen Krankenkassen übernommen.

Wie Mittelohr-Implantate funktionieren

  • Das (subkutane) Mikrofon erfasst den Ton und sendet ihn an das Implantat
  • Das Implantat sendet den Ton an den Aktuator
  • Der Aktuator wandelt das Signal in mechanische Vibrationen um, die wiederum über die Gehörknöchelchenkette oder das runde Fenster die Hörschnecke (Cochlea) stimulieren.

Haftungsausschluss

Die Angaben auf dieser Webseite dienen zur Information und sind in keiner Weise als Ersatz für die medizinische Beratung vorgesehen. Bitte konsultieren Sie einen Facharzt für eine Diagnose bzw. Behandlung eines Hör- oder Gesundheitsproblems.

Kostenloses Beratungspaket

Jetzt anfordern