Hirnstamm-Implantate

Erfahren Sie mehr über Hirnstamm-Implantate, wie sie funktionieren und wem sie helfen können.

Was sind Hirnstamm-Implantate?

Hirnstamm-Implantate sind kleine, chirurgisch implantierte Geräte, die einen geschädigten, nicht funktionierenden oder fehlenden Hörnerv umgehen.

Für wen sind sie von Vorteil?

Hirnstamm-Implantate sind für hochgradig schwerhörige Menschen mit einem fehlenden oder geschädigten Hörnerv bestimmt. Dazu zählen auch Menschen mit Neurofibromatose Typ 2, die nach der Entfernung eines Tumors am Hörnerv ihr Hörvermögen verloren haben. Hirnstamm-Implantate sind auch für Menschen geeignet, die ohne funktionierenden Hörnerv geboren wurden oder aufgrund der Größe oder Form ihrer Hörschnecke gehörlos sind.

In diesen Fällen helfen Hörgeräte oder Cochlea-Implantate nicht, da sie die Hörnervfunktion, also die Weiterleitung der Hörempfindungen an den Hirnstamm und den Rest des Gehirns, nicht ersetzen können. Mit einem Hirnstamm-Implantat können diese Menschen Töne erkennen und zwischen verschiedenen Tönen unterscheiden. Das Hirnstamm-Implantat kann zudem das Lippenlesen unterstützen. Mit einem Hirnstamm-Implantat sind Menschen mit hochgradiger Schallempfindungsschwerhörigkeit in der Lage, Teile eines Gesprächs zu verstehen, wenn sie unter optimalen Hörbedingungen Lippen lesen.

Wie sehen sie aus?

Hirnstamm-Implantate ähneln hinsichtlich Aussehen und Funktionsweise einem Cochlea-Implantat. Ein äußerer Soundprozessor und eine Magnetspule werden hinter dem Ohr getragen und übertragen die Töne an die chirurgisch implantierten Empfänger und Elektroden. Der Empfänger wird knapp unterhalb der Haut platziert. Im Gegensatz zu Cochlea-Implantaten wird der Elektrodenträger auf der Hirnstammoberfläche platziert und nicht in der Hörschnecke. Dies bedeutet, dass das Implantat die Hörschnecke und den Hörnerv umgeht und direkt am Hirnstamm das Hörempfinden nachahmt.

Was muss ich sonst noch wissen?

Schädigungen des Hörnervs sind extrem selten, der chirurgische Eingriff ist äußerst kompliziert und bis heute wurden nur sehr wenige Hirnstamm-Implantate eingepflanzt.

Erfahren Sie mehr über andere Hörbehandlungen

Haftungsausschluss

Die Angaben auf dieser Webseite dienen zur Information und sind in keiner Weise als Ersatz für die medizinische Beratung vorgesehen. Bitte konsultieren Sie einen Facharzt für eine Diagnose bzw. Behandlung eines Hör- oder Gesundheitsproblems.