Hören – auch wenn Hörgeräte nicht ausreichen

Ein Hörimplantat könnte die Lösung sein

Wenn Hörgeräte nicht mehr ausreichen, sollten Sie über ein Hörimplantat nachdenken. Sie könnten Ihre Hörleistung deutlich verbessern, sodass Sie sich weniger auf das Hören konzentrieren müssen und den Moment intensiver genießen.

„Ich will hören“ ist unsere Initiative für Menschen mit einem mittleren bis vollständigen Hörverlust. Als verlässlicher Partner begleiten und unterstützen wir Sie auf Ihrem Weg zur optimalen Hörlösung.

Hörimplantate könnten eine Lösung sein, wenn Sie trotz Hörgeräten schlecht verstehen

Auch mit Hörgeräten kann es passieren, dass Sie oder ein Angehöriger von Ihnen nicht alles hört. Cochlear™ Hörimplantate funktionieren anders als Hörgeräte. Sie sind eine bewährte Lösung, um Geräusche lauter und klarer zu hören. Hörimplanate können Ihnen helfen, vermisste Klänge wieder zu hören.

Wenn Sie oder Ihr Angehöriger Probleme haben zu hören, selbst wenn Sie leistungsstarke Hörgeräte tragen, und Sprache schlecht verstehen, kann ein Cochlea-Implantate die lang erhoffte Lösung sein.

Ein Leben ohne Cochlea-Implantat wäre für mich unvorstellbar. Dafür ist das Hören mit dem Implantat viel zu schön.

Hellmuth aus Langenhagen

Wie Hörimplantate helfen,

Cochlea-Implantate können eine Lösung sein, wenn Sie trotz Hörgeräten Geräusche und Sprache schlecht verstehen. Sie wurden entwickelt, um Ihnen oder Ihrem Angehörigen die Klarheit von Geräuschen und Sprache zu bieten, welche möglicherweise vermisst wurde.

Cochlea-Implantate:

  • wurden entwickelt, um klarer zu hören1
  • helfen, Sprache besser zu verstehen2
  • geben die Möglichkeit, lange vermisste Klänge wieder zu hören
  • verbessern das Hören im Störgeräusch3
  • verbessern die Hörzufriedenheit und damit die Lebensqualität4
  • haben in mehr als 30 Jahren hunderttausenden Menschen nachweislich geholfen.5
  • werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen

Eignet sich ein Hörimplantat für mich?

Cochlear-Implantate können Menschen mit einem schweren bis vollständigen Hörverlust helfen, die von Hörgeräten nicht ausreichend profitieren.

Für manche Menschen mit einem schweren bis hochgradigen Hörverlust kann die Verwendung eines Hörgerätes wie das Hören eines lauten, schlecht eingestellten Radios sein. Sie verstehen möglicherweise Teile von dem Gesagten, es kann auch laut genug sein, aber die Worte sind nicht klar zu verstehen.

Hinweis: Das Tragen eines Hörgeräts ist ein notwendiger erster Schritt, um die Voraussetzungen für ein Cochlea-Implantat bewerten zu können.

Machen Sie einen kurzen Selbsttest

Sie möchten wissen, ob ein Cochlear-Implantat für Sie oder Ihren Angehörigen eine Lösung sein könnte? Machen Sie einen kurzen Selbsttest!

Ich habe Schwierigkeiten beim Telefonieren.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

Wenn zwei oder mehr Personen gleichzeitig sprechen, fällt es mir schwer, dem Gespräch zu folgen.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

Beim Fernsehen verstehe ich schlecht

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

Ich muss mich anstrengen, Gespräche zu verstehen.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

Ich bin unsicher, ob ich jedes Telefon- oder Türklingeln hören kann.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

In lauten Umgebungen, zum Beispiel einem vollen Restaurant, fällt es mir schwer, einem Gespräch zu folgen.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

Ich erkenne oft nicht, aus welcher Richtung Stimmen und Geräusche kommen.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

Ich verstehe einige Wörter in einem Satz nicht und muss meine Gesprächspartner bitten, das Gesagte zu wiederholen.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

Ich habe Probleme, Sprache von Frauen und Kindern zu verstehen.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

Mir fällt es schwer, in größeren Räumen den Vortragenden zu verstehen, etwa bei einem Meeting oder Gottesdienst.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

Bei vielen meiner Gesprächspartner habe ich den Eindruck, sie würden nuscheln.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

Gesprächspartner sind genervt, weil ich nicht verstehe was sie sagen.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

Ich missverstehe andere und gebe deshalb unangemessene Antworten.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

Ich meide soziale Aktivitäten, weil ich schlecht höre und Angst habe, falsche Antworten zu geben.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu

Familienangehörige und Freunde haben mir gesagt, dass sie den Eindruck hätten, ich sei schwerhörig.

1
2
3
4
5
Ich stimme überhaupt nicht zu Ich stimme absolut zu
Quelle: Koike, J.; Hurst, M.K.; and Wetmore, S. J. Correlation between the American Academy of Otolaryngology -Head and Neck Surgery five-minute hearing test and standard audiological data, Otolaryngology - Head and Neck Survery, Volume 111 (5), pp. 625-632.

Wie Cochlea-Implantate funktionieren

Cochlea-Implantate wurden entwickelt, um die Funktion eines gesunden Innenohres (Cochlea) zu imitieren. Sie ersetzen die Funktion der geschädigten Haarzellen innerhalb der Cochlea, sodass man klarer hört.

Cochlea-Implantate können den Zugang zu Geräuschen ermöglichen, die Sie bisher nicht wahrnehmen konnten.

Das Cochlear™ Nucleus® System besteht aus den folgenden zwei Hauptkomponenten:

  1. dem externen Soundprozessor
  2. dem in einem chirurgischen Eingriff unter die Haut eingesetzten Implantat, an dem ein Elektrodenträger befestigt ist, der in die Cochlea eingeschoben wird

Schritte zur Versorgung mit einem Hörimplantat

Ihre Reise zu einem besseren Hören ist jeden einzelnen Schritt wert. Lernen Sie die Schritte zu Ihrem Hörimplantat kennen:

  • Schritt 1: Sprechen Sie mit Ihrem HNO-Arzt

    Fragen Sie Ihren HNO-Arzt nach der Möglichkeit einer Cochlea-Implantat-Versorgung. Er kann feststellen, ob Sie von einem Cochlea-Implantat grundsätzlich profitieren können. Für weiterführende Untersuchungen überweist er Sie an eine spezialisierte HNO-Klinik.

  • Schritt 2: Voruntersuchung und Beratung

    In der HNO-Klinik wird unter Berücksichtigung aller Befunde und in gemeinsamer Abstimmung mit HNO-Spezialisten der Klinik geklärt, ob für Sie ein Cochlea-Implantat in Frage kommt. Wenn dies der Fall ist, werden die Kosten für eine Versorgung in der Regel von den Krankenkassen übernommen.

  • Schritt 3: Versorgung mit einem Cochlea-Implantat

    In einer Operation wird das Hörimplantat von einem spezialisierten HNO-Chirurgen eingesetzt. In Deutschland haben sich bereits über 80 Kliniken auf die Versorgung mit einem Hörimplantat spezialisiert. Der Aufenthalt in der Klinik beträgt in der Regel bis zu einer Woche.

  • Schritt 4: Anpassung beim Audiologen

    Auf diesen Moment haben Sie lange gewartet. Etwa vier bis sechs Wochen nach der Operation wird Ihr Cochlea-Implantat zum ersten Mal eingeschaltet und an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst. Mit etwas Zeit und Übung werden Sie sich an die neue Art des Hörens gewöhnen.

  • Schritt 5: Rehabilitation und Nachsorge

    Mit speziellen Maßnahmen und viel Erfahrung wird Sie Ihre Klinik im Umgang mit den neuen Klangeindrücken unterstützen. In den ersten Monaten werden Sie eine Reihe von Terminen haben, in denen Ihr Hörspezialist den Soundprozessor konfiguriert und detaillierte Einstellungen vornimmt – damit Sie bestmöglich hören.

    Cochlea-Implantate können Leben verändern. Überzeugen Sie sich selbst.

Wie Cochlea-Implantate Leben verändern.

Über die Initiative

„Ich will hören“ ist eine Initiative von Cochlear für Menschen mit einem mittleren bis vollständigen Hörverlust. Hörimplantate können eine Lösung sein, wenn Hörgeräte nicht mehr ausreichen. Wir begleiten und unterstützen Sie als verlässlicher Partner. „Ich will hören“ vereint viele starke Leistungen – und ein zentrales Versprechen: Ihr bestmögliches Hören.

Wir sind für Sie da:

  • Lernen Sie die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten mit Hörimplantaten bei einem mittleren bis vollständigen Hörverlust kennen.
  • Sprechen Sie bei Fragen einfach mit Ihrem persönlichen Hörbegleiter, der sich um alle Ihre Anliegen kümmert.
  • Tauschen Sie sich mit Menschen aus, die bereits ein Hörimplantat tragen. Wir stellen für Sie gerne den Kontakt her.
  • Bleiben Sie per E-Mail auf dem Laufenden und erhalten Sie Einladungen zu Informationsveranstaltungen in Ihrer Nähe.
  • Finden Sie mit unserer Hilfe die richtigen Ansprechpartner in einer HNO-Klinik in Ihrer Nähe.

Informationen aus erster Hand

Nach erfolgreicher Registrierung haben Sie die Möglichkeit mit Ihrem persönlichen Hörbegleiter zu sprechen, der Ihnen alle Ihre Fragen umfassend und diskret beantwortet.

Zusätzlich können Sie auch mit unseren ehrenamtlichen Hörpaten sprechen, die selbst ein Cochlea Implantat tragen und gerne Ihre persönlichen Erfahrungen teilen. Gerne stellen wir für Sie den Kontakt her.

Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt über die Möglichkeiten der Behandlung von Hörverlust. Ergebnisse können abweichen; Ihr Arzt berät Sie bezüglich der Faktoren, die Ihr Ergebnis beeinflussen könnten. Lesen Sie stets das Benutzerhandbuch. Nicht alle Produkte sind in allen Ländern erhältlich. Für Produktinformationen wenden Sie sich bitte an Ihren Vertreter von Cochlear vor Ort.

Literaturnachweise :

  1. Gilden J, Lewis K, Grant G, Crosson J. Improved hearing in noise using newsignal processing algorithms with the Cochlear™ Nucleus® 6 sound processor.Journal of otology. 2015 Jun 1;10(2):51-6.
  2. Novak MA, Firszt JB, Rotz LA, et al. Cochlear implants in infants and toddlers. Ann Otol Rhino Laryngol Suppl 2000;185:46-49.
  3. Hirschfelder A, Gräbel S, Olze H. The impact of cochlear implantation on quality of life: The role of audiologic performance and variables. Otolaryngol Head Neck Surg. 2008 Mar;138(3): 357-362.
  4. Granço FS, Fernandes NF, Morettin M, Costa Filho OA, Bevilacqua MC. The relationship between the speech perception and the degree of satisfaction among adult users of cochlear implants. International archives of otorhinolaryngology. 2013 Apr;17(02):202-7.
    Olze H, Szczepek AJ, Haupt H, Förster U, Zirke N, Gräbel S, Mazurek B. Cochlear implantation has a positive influence on quality of life, tinnitus, and psychological comorbidity. The Laryngoscope. 2011 Oct;121(10):2220-7.
  5. Kwon BJ, van den Honert C. Dual-electrode pitch discrimination with sequential interleaved stimulation by cochlear implant users. J Acoust Soc Am 2006;120(EL1-EL6).