Schutz Ihres Gehörs

Ein Hörverlust kann verhindert werden, hauptsächlich durch Verringerung der Lärmbelastung. In mehr als einem Drittel aller Fälle ist der Hörverlust auf lauten Lärm zurückzuführen, der die empfindlichen Strukturen des Innenohrs schädigt.1

Lärmbedingter Hörverlust verschlimmert sich mit der Zeit und je höher die Lautstärke und je länger die Einwirkung, desto wahrscheinlicher ist eine Schädigung. Viele beliebte Freizeitbeschäftigungen, wie Konzertbesuche und lautes Musikhören über Stereoanlagen, erhöhen das Risiko einer Hörschädigung. Selbst alltägliche Geräusche, wie Straßenverkehr oder laute Haushaltsgeräte, können auf Dauer Ihr Gehör schädigen. Wenn Sie auf die Lärmpegel in Ihrer Umgebung achten und ein paar einfache Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, können Sie das Risiko einer Hörminderung lebenslang verhindern oder zumindest verringern.

Tipps zur Prävention von Hörverlust

  • Tragen Sie Ohrstöpsel an lauten Orten, wie auf Baustellen, in Nachtlokalen und bei Rockkonzerten.
  • Beschränken Sie die Dauer des Aufenthalts an lauten Orten und legen Sie regelmäßig Pausen an ruhigeren Orten ein, damit sich Ihr Gehör erholen kann.
  • Stellen Sie die Stereoanlage bzw. Kopfhörer nicht zu laut und widerstehen Sie der Versuchung, die Lautstärke aufzudrehen, um Hintergrundgeräusche zu übertönen.
  • Vermeiden Sie möglichst plötzliche, laute Töne, wie Gewehrschüsse, da diese einen akuten und dauerhaften Hörsturz verursachen können.
  • Wenn Sie Musiker sind, sollten Sie spezielle Ohrstöpsel zu Hilfe nehmen, welche die Tonqualität erhalten und gleichzeitig Ihr Gehör schützen.
  • Besprechen Sie mit Ihrem Arbeitsschutzbeauftragten Möglichkeiten für einen leiseren Arbeitsplatz. Denken Sie daran, dass ein sicherer Arbeitsplatz Aufgabe Ihres Arbeitgebers ist.
  • Laden Sie eine Handy-App herunter, die bei der Überwachung schädlicher Lärmbelastung hilft.
  • Beachten Sie das erhöhte Risiko von Hörschäden, wenn Sie bestimmte Medikamente einnehmen oder mit Lösungsmitteln oder Giftstoffen arbeiten.

Wann ist laut zu laut?

Glücklicherweise ist die Lautheitswahrnehmung des menschlichen Gehörs der beste Anhaltspunkt für die tatsächliche Lautstärke bzw. Intensität eines Tons. Wenn Sie das Gefühl haben, ein Ton sei zu laut, dann ist er es auch.

Geräuschpegel sind gefährlich, wenn:

  1. Sie schreien müssen, damit jemand, der weniger als einen Meter entfernt ist, Sie hören kann.
  2. Sie Kopfhörer aufhaben und Verkehrsgeräusche oder Gespräche umstehender Personen nicht hören können.

Denken Sie daran, dass laute Töne nicht schmerzhaft sein müssen, um Ihr Gehör zu schädigen. Und extrem laute Töne, wie ein Gewehrschuss, können bereits bei einmaligem Vorfall dauerhafte Schäden verursachen.

Handy-Apps

Wussten Sie, dass es Handy-Apps gibt, mit denen Sie die Lärmbelastung überwachen können?

Mit den folgenden, von Branchenunternehmen entwickelten Apps können Sie überwachen, ob Sie schädlichem Lärm ausgesetzt sind und sich vor unnötigen Schädigungen des Gehörs schützen müssen.

SAFE AND SOUND
Beschreibung Das Ear Science Institute of Australia entwickelte Safe and Sound für Android-Geräte. Es zeigt, basierend auf Lautstärke und Art von Kopfhörern, wie nahe Sie der täglichen Lärmbelastungsgrenze kommen.
Apple
Android
PLAY IT DOWN
Beschreibung Play It Down ist eine Gratis-App für iPhones und iPods. Sie wurde von der Baptist Memorial Health Care Foundation entwickelt und testet Ihr Gehör mit Hilfe von drei nützlichen Funktionen:

  • Auto-old My Music – Spielen Sie ein Lied aus der Sammlung und stellen Sie dann Ihr Alter höher ein, damit Sie hören, wie die Musik für jemanden klingt, der 5, 10, 20 oder gar 30 Jahre älter ist als Sie.
  • The Ear Knob – Wie jung sind Ihre Ohren? Drehen Sie den Lautstärkeregler hoch und vergleichen Sie mit Freunden und Familienmitgliedern, wer die höchsten Frequenzen hören kann.
  • Volume Zone – Was ist lauter: die Schulkantine oder das Schnarchen Ihres Vaters? Messen Sie überall die Lautstärke, von Konzerten bis zu Vogelgezwitscher.
Apple
Android
AWARENESS!
Beschreibung AWARENESS! wurde von Etymotic entwickelt. Die iPhone-App unterdrückt Rauschen, damit Sie mit dem Handy sowohl Musik als auch die Umwelt hören können.
Apple
Android
TOO LOUD?
Beschreibung Too Loud? ist eine iPhone-App von RGB Studio, die zeigt, wann Umgebungsgeräusche zu laut sind und ein Gehörschutz notwendig ist.
Apple
Android

Testen Sie Ihr Gehör

Wenn Sie glauben, dass Sie an einem Hörverlust leiden, sollten Sie bei einem Hörspezialisten Ihr Gehör testen lassen. Er kann mit Ihnen die Behandlungsmöglichkeiten und zusätzliche Maßnahmen zur Verhinderung oder Einschränkung eines weiteren Hörverlusts besprechen.

Online-Hör-Quiz

1. The Economic Impact and Cost of Hearing Loss in Australia
Ein Bericht von Access Economics Pty Ltd, Februar 2006, http://www.audiology.asn.au/public/1/files/Publications/ListenHearFinal.pdf

Haftungsausschluss

Die Angaben auf dieser Webseite dienen zur Information und sind in keiner Weise als Ersatz für die medizinische Beratung vorgesehen. Bitte konsultieren Sie einen Facharzt für eine Diagnose bzw. Behandlung eines Hör- oder Gesundheitsproblems.

Kostenloses Beratungspaket

Jetzt anfordern